AUBERGINE
-Die Gefäßbeschützerin -
Herkunft: Asien 
 
Ideal als: Auflauf, Brotaufstrich, Creme, Salat 
Saison: August bis September
Reich an: Vitamin C, B3, Folsäure, Mangan, Eisen,  Solanin, Tannine, Flavonoide, Beta-Carotin, Kalium, Kupfer.  
Wirkung: Verdauungsfördernd, antioxidativ, entzündungshemmend
Hilft bei: Rheuma, Krebserkrankungen, Verbrennungen, Bluthochdruck, Diabetes, Ischiasbeschwerden, Nierenleiden
Good to know:
Bei der Zubereitung sollten Fette und Öle sparsam verwendet werden, da die Aubergine bekannt dafür ist, viel Fett aufzunehmen. 
  Das Fruchtfleisch von gegrillten Auberginen ist besonders gut geeignet für die Zubereitung einer Auberginenepaste. Dieses muss lediglich püriert und anschließend nach Vorlieben gewürzt werden. 
In der Aubergine steckt vor allem ein ganzes Sammelsurium an sekundären Pflanzenstoffen. 
Unser Foodbeatz-Liebling:
Ratatouille 
Lagerung:
Auberginen mögen es kühl und trocken und fühlen sich bei Temperaturen um die 12 Grad Celsius am wohlsten, idealerweise im Keller oder in der Speisekammer. Im Kühlschrank sollten sie maximal einen Tag lang gelagert werden. Da ihre Haltbarkeit nicht besonders lang, solltest du das Gemüse innerhalb von drei Tagen verzehren.  
 
Nachhaltigkeit:
Die Aubergine kann auch in Deutschland angebaut werden. Außerhalb der Saison werden die Auberginen das ganze Jahr angebaut in sehr großen Gewächshäusern angebaut, wo gar keine Sonne die Früchte berühren darf. Die meisten Export-Auberginen (circa 80%) stammen aus Spanien (Almeria), im sogenannten Plastikmeer.  Hier arbeiten vorwiegend afrikanische Migranten, die in der Regel nicht einmal eine Aufenthaltsgenehmigung noch einen Arbeitsvertrag aufweisen können. Sie leben unter schlimmen Bedingungen, oft ohne Strom und Wasser, in Slums und verdienen unglaublich wenig. 
Was heißt das für uns Konsumenten?
Auberginen können sehr leicht selbst angebaut werden. Dafür benötigt man ein Weinbauklima bzw. eine sonnige, geschützte und windstille Lage. Dann kann eine Freilandkultur auch in Ländern wie Deutschland eine hohe Ernte einbringen. Wir empfehlen auf heimische Auberginen zurückzugreifen.

© 2019 - 2020  by foodbeatz