BEEREN *
-Die Vitalstoff-Giganten-
Herkunft: Mitteleuropa 
Ideal als: Snack, Salat, Smoothie & Saft, Brotaufstrich, Eis, Kuchen, Kompott.
Saison: Mai bis Sepptember (je nach Beerenart)
Reich an: Vitamin B & C, Calcium, zahlreiche Flavonoide (pflanzliche Farbstofe) und Fasern.
Wirkung: Ver­dauungs­­fördernd, anti­oxidativ, ent­wäs­sernd, stoffwechsel­­anregend,
ent­zündungs­­hemmend, blut­bildend, blutdrucksendend.
Hilft bei: Durchfall, Magenschmerzen, Gefäßerkrankungen, Blasenschwäche, Erkältungskrankheiten, Rheuma, Gicht.
Good to know:
Beeren, außer der Stachelbeere, reifen nicht nach. Sie müssen deshalb geerntet werden, wenn sie reif sind. Dann erst haben die Beeren ihr volles Geschmacksaroma erlangt.
Die Faustrege: Je dunkler, desto gesünder. Vor allem die dunkleren Beerenarten enthalten wasserlösliche Pflanzenstoffe, die sogenannten Anthocyane, die eine antioxidative Wirkung haben. 
 
Foodbeatz-Liebling: 
Beeren-Crumble
Lagerung:
Im Gemüsefach des Kühlschranks oder tiefgefroren fühlen sich Sommerbeeren am wohlsten. Im Kühlschrank halten Himbeeren und Brombeeren bis zu drei Tage. Blaubeeren halten dort oftmals sogar bis zu zwei Wochen frisch. Bitte nicht gleich waschen, da die Beeren sonst ihre natürliche Schutzhülle verlieren und anfälliger  für Schimmel werden. Besonders die weichen Früchte wie Himbeeren sind empfindlich und nicht lange haltbar. Tiefgefroren sind Beeren übrigens am längsten haltbar.
Nachhaltigkeit:
Das hochempfindliche Obst wird in der kalten Jahreszeit von weit her – meistenteils aus Israel – eingeflogen. Nicht nur der Transport gibt Anlass zu Kritik, sondern auch die Rückstandssituation. 
Was heißt das für uns Konsumenten?
Aktuell besteht ein Hype um sogenanntes Superfood aus aller Welt. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nahe liegt? In heimischen Beeren stecken regelrechte Superkräfte. Wir empfehlen den Verzehr in der Hochsaison (im Sommer). Brauchst Du wirklich frische Erdbeeren im Winter? Wenn Du darauf achtest saisonal Beeren zu konsumieren, kannst Du eigentlich nichts falsch machen. Nach der Zitrussaison freut man sich doch umso mehr auf die sommerfrischen Beeren aus dem Freiland.
* Beeren, die wegen ihrer äußeren Form Beeren genannt werden:
  Brombeere, Holunderbeere, Wachholderbeere, Edbeere, Himbeere, Heidelbeere, Johannesbeere

© 2019 - 2020  by foodbeatz