BLUMENKOHL
-Der Krebsbekämpfer- 
Herkunft: Kleinasien
 
Ideal als: Suppe, Salat, Snack, Auflauf.
Saison: April bis November
Reich an: Vitamin C, B1, B2, B6, K und E, Beta-Carotin, Eisen, Kalium, Natrium, Calzium, Magnesium, Phosphor, Zink.
Wirkung:  Entzündungshemmend, sättigend, diuretisch, reinigend, verdauungsfördernd.
Hilft bei: Magenerkrankungen, Herzerkrankungen, Krebs, Diabetes und Arthritis.
Good to know:
Wie alle Kohlsorten ist Blumenkohl reich an Vitamin C und verringert dadurch das Risiko, an Diabetes Typ II zu erkranken.
 Gegen den Blähbauch und den einhergehenden Blähungen hilft auch die Beigabe von Kümmel oder ein Kümmel-Fenchel Tee. 
Das Gemüse ist bei Schwangerschaften zu empfehlen. Es enthält viel Folsäure (Vitamin B9), die für die gesunde Entwicklung des Fötus von großer Wichtigkeit ist.
Das Kohl äußerst kalorienarm und ballaststoffreich. Somit ideal zur Erhaltung unseres Wohlfühlgewichtes.
Der Blumenkohl ist leicht verdaulich und kann roh verzehrt werden. So behält das Gemüse all seine gesunden Nährstoffe bei.
Unser Foodbeatz-Liebling:
Pizza mit Blumenkohl-Boden
Lagerung:
Am wohlsten fühlt sich das Gemüse in kühlen, trockenen und dunklen Räumlichkeiten. Der Keller oder eine kühle Speisekammer ist der beste Ort für die Lagerung. Zu allererst entfernst du allerdings die grünen Kohlblätter. Danach sollte der Blumenkohl idealerweise am Wurzelansatz kopfüber hängend befestigt werden. Im Kühlschrank darf das Gemüse auch. Allerdings nur, wenn du dieses in den nächsten Tagen verarbeiten möchtest. Es verliert nach rund 3 Tagen an Festigkeit. Tiefgefroren hält sich Blumenkohl sehr gut auch mehrere Monate lang. 
 
Nachhaltigkeit:
Blumenkohl wächst in Deutschland normalerweise im Freiland. Der Anbau erfolgt hierzulande  in der Zeit vom Frühling bis in den Spätherbst hinein. Das Gemüse kann auch sehr gut in privaten Gärten angebaut werden. Nach etwas 9-12 Wochen nach der Pflanzung kann der Blumenkohl geerntet werden. Von allen Kohlsorten hat Blumenkohl allerdings den höchsten Wasserbedarf. 
Was heißt das für uns Konsumenten?
Im Sommer empfehlen wir Dir vor allem zu Freilandware zu greifen. Du bekommst das Kohlgemüse am Wochenmarkt oder beim nächsten Gemüsehändler. Hier erwartet Dich frische und regionale Ware. Es entfallen lange Transportwege, unnötige, aufwändige Verpackung und Du kaufst direkt beim Erzeuger. Besonders beim Blumenkohl gilt: Stiel ist kein Abfall und kann weiterverwertet werden!

© 2019 - 2020  by foodbeatz