ORANGE
-Die Kalziumlieferantin-
Herkunft: Südostasien, China
Ideal als: Snack, Marmelade, Smoothie & Saft
Saison: Ganzjährig (Haupterntezeit Oktober bis März) 
Reich an: Vitamin C, Flavonoide, Carotinoide, Kalium, Magnesium, Biotin.
Wirkung: kraftspendend, antioxidativ, bluthochdrucksenkend, stoffwechselanregend, entgiftend, entzündungshemmend.
Hilft bei: Erkältungskrankheiten, Verstopfung, Antriebslosigkeit, Sodbrennen, Krebserkrankungen, Arteriosklerose, Schilddrüsenerkrankungen.
Good to know:
Orangen und Apfelsinen sind die gleiche Frucht. 
Zu eisenhaltigen Gerichten sollte man immer auch Vitamin C zu sich nehmen, zum Beispiel in Form von einem Glas frisch gepressten Orangensaft. Das gilt besonders für Vegetarier, Veganer und alle von uns, die wenig Fleisch essen. 
 
In der Farblehre sind Orangen für ihre stimmungsaufhellende Wirkung bekannt. Die Farbe Orange steht für Freude, Geselligkeit und Fröhlichkeit und symbolisiert vitale Stärke und Aktivität. 
Orangen punkten auch mit einem ordentlichen Gehalt an Magnesium. Das Mineral ist für die Dichte und Stabilität der Knochen und Zähne entscheidend.  
Unser Foodbeatz-Liebling:
Green Smoothie
Lagerung:
Am wohlsten fühlen sich Orangen an einem kühlen, gut belüfteten Platz, abseits von Wärme und Feuchtigkeit. Das Obstfach im Kühlschrank oder der Keller ist ein idealer Ort zum Lagern.
Nachhaltigkeit:
Beim Anbau werden sehr viele chemische Pestizide und Düngemittel verwenden. Außerdem wird zum Beispiel für die Herstellung von synthetischem Dünger viel Wasser und Energie verbraucht. 
Was heißt das für uns Konsumenten?
Vor allem Zitrusfrüchte werden im konventionellen Anbau mehr als die meisten anderen Obstsorten mit Pestiziden und Düngemitteln behandelt.  Daher empfehlen wir, Orangen und Orangenprodukte nur aus kontrolliert biologischem Anbau zu kaufen. So wird unser Körper nicht unnötig mit chemischen Giften belasten.
Besonders im Fall von Orangen greifen wir sehr oft zu günstigen Großpackungen. Wir empfehlen die Orangen einzeln zu kaufen, um zum Beispiel unnötigen Ressourcenverbrauch durch verschwenderischen Umgang zu vermeiden. 
Wie wäre es einmal die Schale nicht gleich wegzuwerfen? Wir können aus der Schale zum Beispiel unseren eigenen Tee herstellen, indem wir die zerkleinerten Orangenschalen mehrere Tage lang trocknen lassen. 

© 2019 - 2020  by foodbeatz