Paul Denkhaus - Rapper, Koch und Pädagoge aus Berlin

01.2021_Beat of the day: PAUL DENKHAUS

.

Hip Hop Musik trifft auf das Kochen.


Musik und Essen passen für uns perfekt zusammen. Sie sind das ultimative Genuss-Duo. Beide lassen, richtig eingesetzt, das Herz tanzen. In einer Welt, die uns immerzu sagt, wie und wer wir sein müssen, kreieren Essen und Musik ein Stück Entschleunigung in der Hektik des Alltags. Lieder, die dem Essen gewidmet sind, gibt es en masse. Wer von Euch hat aber schon von gerappten Rezepten und Songs über Hygienevorschriften gehört? Hört sich spannend an, oder? Wir nehmen Dich heute mit auf eine kulinarische Entdeckungsreise und stellen Dir ein großartiges Musikprojekt aus Berlin vor.


Foto: Bild 1: R. Jost, Bild 2: L. Rodriguez


DÜRFEN WIR VORSTELLEN - PAUL DENKHAUS


„Widme dich dem Style, der Liebe und dem Kochen mit deinem ganzen Herzen“


Wir freuen uns total Dir heute Paul Denkhaus und seine Hip Hop Cooking School vorzustellen. Er ist Koch, Rapper und Pädagoge und verbindet alle diese Rollen in seinem Projekt DenkhausmannsArt. Hier vereint er seine beiden Leidenschaften: Hip Hop und Kochen. Wir finden das Konzept großartig, denn seit einiger Zeit hat auch der pädagogische Aspekt an Gewicht gewonnen. So rappt Paul nicht nur über Rezepte, sondern gibt das auch durch seine Hip Hop Cooking School an zahlreiche Schüler*innen weiter.


Nachhaltig & Kreativ


Hip Hop meets Cooking: Pauls Herz schlägt für guten Hip Hop und gutes Essen. Schon im Kindesalter hat er bereits gerne gekocht. Nach und nach wuchs auch seine Liebe zum Hip Hop, so dass er nach seiner Ausbildung als Koch auf die fantastische Idee kam, beides in einem Projekt umzusetzen. Heraus kam das heutige Hip-Hop-Cooking-School-Projekt unter dem Namen DenkhausmannsArt. Bis die Idee aber realisiert wurde, zogen noch ein paar Jahre ins Land. Paul hörte auf sein Bauchgefühl, machte noch eine Ausbildung als Speiseeishersteller und studierte danach. Als staatlich anerkannter Sozialarbeiter arbeitet er heute als Projektleiter für die "Vernetzte Ernährungsbildung" in Marzahn-Hellersdorf. Und nebenbei ist auch sein Herzensprojekt am Start. Auf You Tube präsentiert der rappende Koch seine Kochkünste. Immer im Fokus ist der pädagogische Aspekt. Außerdem kreiert Paul regelmäßig neue leckere und ausgefallene Cupcake-Variationen. Die kleinen Törtchen können sich sehen lassen. Paul selbst und seine Kochshow sind außerdem auch live zu erleben. Setze dich gerne mit ihm in Kontakt und buche ein persönliches Kochevent.


Foto: Bild 1: C. Denkhaus, Bild 2: J. Sanchez


Und nun lassen wir Paul zu Wort kommen. Viel Spaß!

PAUL DENKHAUS

Wohnort: Berlin

Beruf: Koch, Gelatiere, Sozialarbeiter (B.A.), Mcee und Künstler

Musikgenre: Rap, Hip Hop


- Blitz-Interview -


Kaffee oder Tee? safe Kaffee

Berge oder Meer? Meer (dis wo ich herkomme)

Land oder Stadt? 50/50

Club-Konzert oder Open-Air? Club-Konzert

Süß oder Salzig? Salty Caramel ;)

Langschläfer oder Frühaufsteher? Langschläfer, der sich zwingt früh aufzustehen, um was zu schaffen

Kochen oder Bestellen? Kochen (muss aber zu meiner Schande gestehen, dass ich trotzdem viel zu oft bestelle)

Sommer oder Winter? Frühling :D


Interview: 5 Fragen an PAUL DENKHAUS


1. FRAGE: Kannst Du Dich kurz vorstellen? Wer ist Paul Denkhaus und was steckt hinter Deinem Konzept?


Ich bin Paul Denkhaus, Rapper, Koch und Pädagoge. All das habe ich in meinem Projekt DenkhausmannsArt vereint, bei dem ich Hip-Hop und Kochen miteinander verbinde. Seit ca. einem Jahr ist zunehmend noch der pädagogische Aspekt hinzukommen, quasi eine Hip-Hop-Cooking-School. Es gibt z.B. gerappte Rezepte, vertonte Hygieneregeln oder auch Projekte mit Schüler*innen, die sich über das Medium Hip-Hop mit Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Bisher gab es unter anderem Zusammenarbeiten mit dem BZfE, der AOK und der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Berlin e.V.

2. FRAGE: Welche Bedeutung hat Musik für Dich?


Lasst mich antworten mit ein paar Zeilen von Patrice, aus dem Song „Music“:

„Without you I would be dead, and the day that I die, I die with you in my head. There's just no get away, when you're dancing in my brain, when I'm cruising on your waves, coulda never go astray.“

3. FRAGE: Was ist Deine schönste (Musik)-Erinnerung bz. Erlebnis und warum?

Puh! Da gibt´s es viel zu viele! Erstes Live-Konzert mit 9 Jahren (Die Fantastischen 4), meine große Liebe und gemeinsam das „Gute Musik“-Album von Clueso hören, „Empire State of Mind“ von Alica Keys und Jay Z in Manhattan hören, Freestyle-Sessions mit meinen Homies, Casper-Konzert vor nur 50 Personen (kompletter Abriss), Fahrrad fahren und dazu Musik auf den Kopfhörern, die perfekt zum Tempo passt!

4. FRAGE: Hörst Du beim Essen bzw. Kochen Musik? Wenn ja, welche?


Beim Essen eher weniger, aber beim Kochen unbedingt. Eigentlich immer, gelegentlich (vor allem beim backen) auch mal Podcasts. Von Reggae, Jazz, RNB, Pop, Hip-Hop ist eigentlich alles dabei. Rock, Punk etc. passt für mich weniger zum Kochen. In den Feiertagen höre ich am liebsten das Weihnachts-Album von Jamie Cullum (wahnsinnig gut).



5. FRAGE: Was sind Deine Wünsche für die Zukunft?

Ich will die Hip-Hop-Cooking-School einem breiteren Publikum näher bringen (will ins Fernsehen :-D), Live-Shows spielen, ein eigenes Kochbuch rausbringen und ach so, ganz nebenbei will ich noch promovieren.

Vor allem wünsche ich mir aber, dass das Miteinander unter uns Menschen wieder etwas warmherziger wird.


Eine Hörprobe gefällig?






Für mehr Videos, klicke Dich gerne weiter auf Pauls You Tube Kanal.


Über Dein Liken, Teilen, Folgen, Speichern etc., freut er sich bestimmt.


Danke an Paul.


Vielen Dank für Deine Zeit und Deine Offenheit. Wir wünschen Dir weiterhin viele unvergessliche Musikmomente und Erfolg mit Deiner Hip-Hop-Cooking-School.


Listen to your belly und viel Vergnügen beim Kopf Nicken.


Are you hungry for more?

HOMEPAGE
YOU TUBE
INSTAGRAM
FACEBOOK

- enthält Werbung durch Verlinkung -

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

© 2019 - 2020  by foodbeatz