Resteessen: Rainbow Bowl mit Kichererbsen

Aktualisiert: Okt 14

Die Wertschätzung von Lebensmittel liegt uns beiden besonders am Herzen. In der Restezauberei wollen wir daher einen Platz für die Rezepte aus Übriggebliebenem schaffen. Angeschnittenes Gemüse, überreife Bananen, Kuchenreste, übrig gebliebener Vollkornreis – alles viel zu lecker für die Tonne! Die Realität ist dennoch schockierend. Denn es landen nicht nur alleine in zahlreichen Restaurants und Cafés täglich viel zu viele genießbare Lebensmittel im Abfall. Auch in Privathaushalten wird regelmäßig gutes Essen weggeworfen. Dabei verdient jedes unserer Lebensmittel den vollsten Respekt.


Lebensmittelverschwendung ist keine simple Modeerscheinung, die morgen wieder von der Bildfläche verschwunden ist, sondern ein Thema, dass uns alle etwas angeht.



Weißt Du was. Wir haben so verdammt viel Glück, Du und ich. Für uns sind so ziemlich alle Lebensmittel rund um die Uhr verfügbar. Das bedeutet ein großes Mehr an Bequemlichkeit, an Lebenszeit und an Gesundheit, im Vergleich zu früheren Zeiten. Wir haben die große und freie Auswahl, was wir zu uns nehmen wollen. Und in der Regel können wir es uns auch ganz einfach leisten - mit Ausnahmen. Davon kann die Mehrheit der Menschen in armen Ländern der Erde nur träumen. Die wichtigsten Grundbedürfnisse werden hierzulande in den allermeisten Fällen erfüllt.


Unser Essen: es ist für uns alle mehr oder wenig zur Selbstverständlichkeit geworden.


Was können wir tun?


Starten wir am besten bei uns selbst und betrachten unseren eigenen Alltag. Hier kann jeder von uns durch ein tägliches Hinterfragen seiner Ernährung etwas gegen die Verschwendung unserer Lebensmitteln tun. Zum Beispiel durch ein gezielteres Einkaufen und Kochen, kleineren Portionen oder durch eine bewusste Nutzung von unseren Vorräten. Dafür braucht man nicht viel Zeit. Ganz im Gegenteil. Wir sparen uns diese Zeit und unsere Energie, die wir mit dem nächsten Gang zum Supermarkt verlieren würden. Viele gute Tipps zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen findest Du zum Beispiel unter Verbraucherzentrale.de oder unter togoodtogo.de. Lass Dich inspirieren.


Und nun kann das Resteessen starten. Es geht los mit einer leckeren bunten Rainbow Bowl mit Kichererbsen aus den Resten der Vortage. Sie besteht ausschließlich aus Gemüse, das lange satt macht. Zudem enthält sie gute Fette und jede Menge pflanzliches Protein. Perfekt für unsere Bauchgesundheit.


Heute mal ganz ohne Regeln!


Es darf alles rein, was Dir schmeckt, Dich satt und glücklich macht. Eine bunte Mischung gesunder Zutaten. Je bunter, desto besser. Dann jede Farbe im Regenbogen steht für bestimmte Nährstoffe. Kreiere Deine ganz eigene leckere Rainbow Bowl. Unsere hier enthält viel buntes Gemüse, pflanzlichen Fetaersatz und Kichererbsen.


Das Rezept ist heute ohne konkrete Angaben zu den Mengen. Wir wollen Dich einmal mehr dazu anregen, Deine Kreativität mehr Raum zu geben. Tu es, denk nicht viel darüber nach und fühl Dich wohl dabei. Wir wünschen Dir viel Vergnügung beim Ausprobieren :)

Rezept: Bunte Gemüse-Bowl mit Kichererbsen


Was du für 2 Portion brauchst:

Kichererbsen

Feta (pflanzlich)

Babyspinat

Avocado

Paprika

Sprossen

Radieschen

Rotkohl

Cherrytomaten

Schwarzer Sesam

Etwas Sonnenblumenöl zum Erhitzen

Zitronensaft (alternativ z.B. Balsamico-Essig)

Olivenöl Salz Pfeffer


Und so geht´s:

1- Alle Gemüsesorten putzen, waschen und in kleine Stücke schneiden.

2 - Parallel dazu Sonnenblumenöl in einem Topf erhitzen und den Spinat und den Feta(ersatz) zufügen und kurz ankochen lassen.

3 - Alle Zutaten in eine Bowl legen.

4 - Mit dem Zitronensaft (oder Essig) und Olivenöl beträufeln und dem schwarzen Sesam, Salz und Pfeffer würzen.


Kichererbsen sind Alleskönner.


Zu Falafel, in Aufstrichen, Suppen oder in Salaten: Kichererbsen sind unglaubliche Nährstoffbomben. Für uns sind sie die Alleskönner unter den Hülsenfrüchten. Sie sind kalorienarm und stecken voller guter Proteine und komplexer Kohlenhydrate, die uns lange satt halten und unsere Verdauung unterstützen. Die gesunden Ballaststoffe mit den pflanzlichen Eiweiß halten unseren Blutzuckerspiegel über Stunden konstant. Das bedeutet weniger Heißhungerattacken und weniger Verlangen nach Süßem. Außerdem enthalten Sie jede Menge Folsäure und sind großartige Kalzium und - Eisenlieferanten. Es stecken auch Kalium, Magnesium und Zink in der Hülsenfrucht. Kichererbsen unterstützen so die Blutbildung in Deinem Körper und das Zusammenspiel von Nerven und Muskeln.


National Throw Out Your Leftovers Day


Schon mal etwas vom „National Throw Out Your Leftovers Day“ gehört? Jährlich feiern unsere Freunde in den USA am 29. November den National Throw Out Your Leftovers Day. Hiermit handelt es sich um einen Tag der kulinarischen Resteverwertung. Dieser findet immer nach Thanksgiving statt. Im Grunde geht es darum, wieder mehr Platz für frische Lebensmittel zu schaffen und den Kühlschrank so gut es eben geht zu räumen.


Bei den Gedanken daran, wieviele Tonnen Lebensmittel jährlich weggeworfen werden, fühlen wir uns mit verantwortlich. An sich finden wir die Grundidee hinter diesen Feiertag sehr cool. Wir hoffen aber sehr, dass es bald nicht nur an einem Tag im Jahr zelebriert wird. Es sollte zur Ernährungsweise dazugehören und selbstverständlich sein unsere Lebensmittel zu respektieren und dankbar zu sein.


Wäre es nicht schön, wenn die kulinarische Resteverwertung einen festen Platz in unserem Alltag bekommt?


Leben und leben lassen.


Es gibt natürlich so viele sonstige Auslöser und Faktoren, die unserer Umwelt nachweislich schaden können. Und die Lebensmittelverschwendung ist lediglich einer davon. Wir haben das Gefühl, dass wir in den letzten Jahren sensibler geworden sind, wenn es um unser Essen geht. Die einen von uns verzichten konsequent auf Verpackungsmüll, andere essen kein bzw. weniger Fleisch, andere wiederum ernähren sich komplett vegan oder nehmen nur noch das Rad zum Einkaufen. Jeder Mensch auf seiner Art und Weise und wie es für ihn möglich ist.


Wir finden es großartig, wenn Menschen zusammen an einer Sache arbeiten, anstatt radikal andere Mitmenschen für ihre Ernährungsweise zu verurteilen. Es geht uns dabei um das gegenseitige Unterstützen und Verstehen lernen. NOBODY IS PERFECT: du nicht, ich nicht und auch nicht unser Nachbar. Es braucht Zeit seine Ernährung umzustellen. Denn jeder geht hier immer seinen ganz eigenen Weg.


Ein achtsamer Umgang mit unseren Ressourcen schadet auf jeden Fall niemanden. Und unser Geldbeutel freut sich auch noch über die regelmäßige Resteverarbeitung.


In diesem Sinne: Listen to your belly – egal ob in den USA oder sonst wo auf der Welt.


Mehr Informationen findest Du im Foodbeatz - Lexikon:



© 2019 - 2020  by foodbeatz