Resteessen: Rosenkohl-Möhren-Lauch-Sellerie Eintopf mit Süßkartoffeln

Aktualisiert: Okt 17

Immer dann wenn unser Körper streikt, der Kreislauf mal wieder schlapp macht und wir keine Lust auf stundenlanges Kochen haben, ist dieses wärmende Wohlfühlessen genau das Richtige für uns. Denn genau dann wird es Zeit Deinem Körper etwas zurückzugeben. Mit leckeren Eintöpfen aus Gemüseresten versorgst Du Dich leicht mit jede Menge lebenswichtigen Mikronährstoffen und Vitaminen - ohne viel Zubereitungsaufwand und Einkaufshektik.


- leicht bekömmlich - wohltuend - ballaststoffreich -

Was bei uns drin steckt? Rosenkohl, Lauch, Möhren, Sellerie und Süßkartoffeln :)



Hast Du eine Zutat nicht zu Hause? Dann ist das vollkommen in Ordnung. Was für Eintöpfe wirklich zählt ist in erster Linie das Viel an Gemüse und natürlich Dein individueller Geschmack. Adaptiere und tausche einzelne Zutaten deshalb gerne aus. Rosenkohl lässt sich zum Beispiel durch andere Kohlarten ersetzen. Die Gemüsebrühe kannst Du problemlos durch andere Flüssigkeiten austauschen. Die folgenden Mengenangaben geben Dir zwar eine Richtung, können jedoch jederzeit nach Belieben geändert werden.

Rezept: Rosenkohl-Möhren-Lauch-Sellerie Eintopf mit Süsskartoffeln


Was du für 2 Portion brauchst:


1 Süßkartoffel, 1 Kartoffel

130 g Möhren

150 g Rosenkohl

1 Stange Lauch

100 g Sellerie

1 EL Rapsöl

Gemüsebrühe

Pfeffer/Salz

½ Bund Petersilie

Sauerrahm


Und so geht´s:

1- Süßkartoffel und Kartoffel schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Alle anderen Gemüsesorten putzen und waschen und dann auch in kleine Stücke schneiden.

2 - Parallel dazu Öl in einem Topf erhitzen, anbraten und dann das Gemüse zufügen und kurz ankochen lassen.

3 - Anschließend mit Gemüsebrühe ablöschen.

4 - Bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis alles an Gemüse gar ist.

5 - Mit Salz und Pfeffer würzen, den Sauerrahm dazugeben und mit der kleingehackten Petersilie bestreuen.



Rosenkohl ist ein Vitamin-C Lieferant.


Rosenkohl besteht in erster Linie aus jeder Menge Vitamin C und ist deshalb gerade zur Winterzeit besonders vorteilhaft für unsere Gesundheit. Das Gemüse ist eine ultimative Wunderwaffe gegen Erkältungserkrankungen. Es ist sehr gut bekömmlich und deshalb bei Menschen mit schlechter Verdauung gut geeignet. Nebenbei enthält Rosenkohl viele Ballaststoffe, die uns lange satt halten.





Möhren schützen unsere Augen.


Unter allen Gemüsearten enthalten Möhren am meisten Carotin, das sowohl in Form von Alpha- als auch Beta-Carotin (Provitamin A, die Vorstufe von Vitamin A) vorkommt. Diese zellschützende Substanz wird vom Körper leichter aufgenommen, wenn die Möhren zerkleinert, erhitzt und zusammen mit Fett aufgenommen werden. Vitamin A ist besonders gut für unsere Sehfähigkeit und unser Immunsystem. Möhrensuppe ist übrigens besonders gut bekömmlich und ein altes Hausmittel gegen Durchfall.



Süsskartoffeln sind Nährstoffbomben.


Bist Du der Süßkartoffel geschmacklich auch schon verfallen? Dann haben wir gute Neuigkeiten an Dich. Du darfst Dich nämlich auch an jeder Menge wichtiger Nährstoffe für Deinen Körper erfreuen. Aufgrund ihres hohen Ballaststoffgehalts regen Süßkartoffeln unsere Verdauung an. Sie sind zudem besonders fettarm und enthalten lebenswichtige Mineralstoffe wie Zink, Magnesium, Folsäure, Kalzium. Neben den Vitaminen C, B6 und B2 besticht das Gemüse über eine ganze Reihe von sekundären Pflanzenstoffen, darunter Carotinoide und Anthocyanen. Diese sind hochwirksam antioxidativ und schützen unseren Körper vor freien Radikalen. Freie Radikale sind aggressiven Sauerstoffmolekülen, die im Zusammenhang mit vielen Zivilisationskrankheiten in Verbindung stehen können.



Ihr Lieben, bleibt schön gesund und passt gut aufeinander auf. Nicht nur in Krisenzeiten. Denn es gibt nichts Wichtiges als die körperliche und seelische Gesundheit. Sie sollte daher immer die Hauptkapitaleinlage von uns allen sein.


Lass es Dir schmecken und listen to your belly.






© 2019 - 2020  by foodbeatz