Rezept: Cashewdrink - pflanzliche Milchalternative

Aktualisiert: Okt 17

Selbstgemacht und ganz ohne Verpackung und den nächsten Gang zum Supermarkt. Die Cashewmilch ist besonders reich an vielen ungesättigten Fettsäuren und schmeckt besonders gut zu Porridge und Müsli. Du brauchst für die pflanzliche Milch gerade einmal drei Zutaten und mit ein wenig Fingerspitzengefühl und Geduld ist der Milchersatz auch schnell zubereitet. Im Gegensatz zu Kuhmilch ist diese Milch laktosefrei und damit für alle Laktoseintoleranten geeignet.


- vegan - hochwertig proteinreich - mild-nussig - laktosefrei


Voilà, jetzt kannst Du loslegen. Viel Vergnügen!



Rezept: Cashewdrink - pflanzliche Milchalternative

Für 500 Milliliter Cashewdrink brauchst Du:

150 g Cashewkerne

400 ml Wasser

ein paar Kokossflakes


Außerdem benötigst Du einen guten Stand- oder Stabmixer.

So geht´s


1. - Die Cashewkerne in einem Glas Wasser für mindestens 2 Stunden einweichen.

2. - Anschließend das Wasser abgießen und die Cashews mit 400 ml Wasser und den Kokosnussflakes in einen Standmixer geben.

3. - Mixe die Mischung so lange, bis eine möglichst homogene Masse sichtbar wird 4 - Bevor Du die Milch verwenden kannst, seihe die fertige Masse zunächst durch ein Sieb ab.


So einfach ist die Zubereitung. Und die übrig gebliebenen Nussstückchen kannst Du wunderbar für Dein nächstes Müsli oder Smoothie verwenden.

Lass es Dir schmecken.





Hier geht es zur Videoanleitung:





Das hochwertige pflanzliche Kraftpaket.


Cashewkerne bestehen aus vielen hochwertigen pflanzlichen Proteinen und B-Vitaminen. Deshalb ist dieser Milchersatz besonders für Veganer eine fantastische Vitamin und -Eiweißquelle. Daneben enthalten die Kerne jede Menge ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die sich vor allem auf unser Herz-Kreislauf-System positiv auswirken. Die Cashewkerne sind gute Magnesiumlieferanten und enthalten außerdem das wichtige Tryptophan. Wer von dieser Aminosäure schon gehört hat weiß, das aus dieser der Botenstoff Serotonin hergestellt wird. Serotonin wird auch unser Glückshormon genannt und wirkt stimmungsaufhellend und entspannend auf unseren Körper.

Nicht nur als Studentenfutter beliebt.


Es muss nicht immer nur das klassische Studentenfutter sein. Die Kerne sind in der Küche vielfältig einsetzbar. So verwenden wir die Cashews gerne als zusätzliches Topping zu Müslis, Smoothie Bowls und Salaten. Sie sind auch als geschmackliches Highlight in Gemüsespeisen und vor allem zu fruchtigen, tropischen Gerichten bestens geeignet. Aber auch in Süßspeisen, in gehackter Form, bieten sich die Kerne wunderbar an. Ob nun naturbelassen, knackig geröstet, gehackt oder gemahlen, liegt dann ganz bei Dir. 



Sie sind Kerne, keine Nüsse.


Cashewkerne sind zudem aus botanischer Sicht keine Nüsse, sondern Kerne der Cashewbaum-Frucht. Tatsächlich handelt es sich bei Cashews um Steinobst. Der Cashewbaum wächst in tropischem Klima und trägt Cashewäpfel und Cashewkerne. Die birnenförmigen, verdickten Fruchtstiele, die als Cashewäpfel bezeichnet werden sind allerdings nur Scheinfrüchte, denn sie tragen ihre Samen nicht im Innern, sondern am unteren Ende der Fruchtstiele. 


Die Cashewkerne niemals roh essen.

Die Kerne sollten niemals roh gegessen werden. Sie enthalten nämlich ein Harz, das Hautallergien auslösen kann. Außerdem können sie leichte Vergiftungserscheinungen hervorrufen, die durch das toxische Öl Cardol verursacht werden. Die Cashew-Kerne aus dem heimischen Supermarkt sind allerdings in der Regel unbedenklich, da die Kerne zuvor gedünstet wurden. Dadurch erhöht sich aber der Histamin-Gehalt.


Vorsicht bei Histamin-Unverträglichkeit.


Leidest Du an einer Unverträglichkeit stellen sich nach dem Verzehr mehr oder weniger starke Beschwerden ein. Dazu gehören u.a. Kopfschmerzen, Übelkeit und Blähungen. Ob eine Person nun unter einer Histamin-Unverträglichkeit leidet, lässt sich über Blut- und Stuhluntersuchungen durch einen Arzt herausfinden. Ist der Befund positiv sollte man lieber auf Cashewkerne verzichten.


Listen to your belly, hoch die Tassen und bleibt schön gesund.

 

© 2019 - 2020  by foodbeatz