UXA - Die Foodsharing App - Gründerin Lisa Zvonetskaya im Interview

Aktualisiert: Okt 14




HAPPINESS IS (FOOD) SHARING.


Kennst Du auch das schlechte Gefühl, wenn Du Lebensmittel wegschmeißt? Die Lebensmittelverschwendung ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Denn im Normalfall sieht es in unserem Alltag ungefähr so aus: Ups, das Mindesthaltbarkeitsdatum ist mal wieder so schnell abgelaufen, die Karotten sind wieder schrumpelig und die Papaya hat mehrere hässliche Druckstellen bekommen. Und was passiert dann? Die Lebensmittel landen schnurstracks im Abfall. Wir sind wählerisch mit unserem Essen. Heutzutage muss sogar unsere Banane einen Schönheitswettbewerb gewinnen. Wie so oft im Leben schauen wir auf die äußere Verpackung und übersehen das Wesentliche. Vor allem in den Industrienationen hinterlassen wir dann nebenbei jährlich Millionen Tonnen von Lebensmittelmüll. Müll ist allerdings in unseren Augen in diesem Fall nicht der richtige Begriff. Denn es sind oftmals noch gute, leckere und genießbare Lebensmittel.




Was das bedeutet? Nachfolgend ein paar konkrete Fakten (Quellen: www.wwf.de und www.welthungerhilfe.de):


  1. Weltweit landet ein Drittel der produzierten Nahrung auf dem Müll. Und auf der anderen Seite hungern weltweit 821,6 Millionen  von Menschen. 

  2. Pro Sekunde werden alleine in Deutschland circa 313 Kilo genießbare Lebensmittel weggeworfen.

  3. Über 18 Millionen Tonnen an Lebensmitteln landen hierzulande pro Jahr in der Tonne.

  4. Privathaushalte sind die größten Übeltäter mit rund 55 Kilogramm pro Kopf jährlich an vermeidbaren Lebensmittelabfällen



"UXA"-App von UXA Foodsharing


Doch das muss nicht sein. Es gibt auch Hoffnungsträger, die nicht länger hinsehen, sondern auch etwas dagegen tun. Wir freuen uns heute, die "UXA"- App vorzustellen. Sie soll das Verschenken von übergebliebenen Lebensmitteln vereinfachen. Aber kann eine einfache App wirklich etwas am Food Waste Problem in Deutschland ändern? Wir sagen JA, denn jeder mit einem Smartphone und einem Herz in der Brust kann eine Verschwendung von Lebensmittel in seinem Alltag reduzieren.


- Schnell - Nachhaltig - Einfach - Kostenlos -



Die "UXA" - App ist einfach konzipiert, so dass sich jeder auf Anhieb gut zurechtfindet. Die App funktioniert in 3 Schritten:


  1. Foto vom Lebensmittel machen.

  2. Das Foto inkl. kurzer Beschreibung und MHD/Verfallsdatum in UXA hoch laden.

  3. Die Übergabe über Chat organisieren

Alles ist unkompliziert über das Smartphone zu managen. Zu finden ist die App im Apple und Google Play Store. Sie ist mit folgenden Funktionalitäten in der Beta-Version nutzbar:


  1. Einstellen & Anfragen von Lebensmitteln.

  2. Filter- und Suchfunktionen.

  3. Teilen von Lebensmitteln und der App über WhatsApp, Facebook, Twitter, Email und SMS.

  4. Chatfunktion

  5. Ortung und Entfernung von eingestellten Lebensmitteln.

  6. Suchagent: Automatische Benachrichtigung über eingestellte Lebensmittel in der näheren Umgebung.


Mehr erzählt Euch jetzt die Gründerin Lisa höchstpersönlich. Wir haben Lisa ein paar Fragen gestellt und wollen Euch die Antworten nicht mehr länger vorenthalten. Viel Spaß beim Weiterlesen.


uxa - Food Sharing App

Gegründet: 2017

Standort:  Wachtberg

Branche: Erneuerbare Energie & Umwelt.

Zielgruppe: Smartphone- Nutzer, die Interesse haben einen Beitrag zur Lebensmittelrettung zu leisten.

- Blitz-Interview -


Kaffee oder Tee? Tee

Berge oder Meer? Meer

Land oder Stadt? Land

Club-Konzert oder Open-Air? Club-Konzert

Süß oder Salzig? Salzig

Langschläfer oder Frühaufsteher? Langschläfer

Kochen oder Bestellen? Kochen

Sommer oder Winter? Sommer


Interview: 5 Fragen an Lena


1. Wie funktioniert die Foodsharing App "UXA"?


UXA funktioniert kinderleicht und es sind nur 3 Schritte, um Essen vor der Mülltonne zu retten: - Du fotografierst deine zu verschenkenden Lebensmittel und - lädst das Foto inklusive einer kurzen Beschreibung in der App hoch. - Über eine integrierte Chat-Funktion kann dann die Übergabe an den Abholer organisiert werden.


2. Wie sieht Euer Tagesablauf aus?


Sehr unterschiedlich, bei allen aber mit dem Ziel Lebensmittel zu retten, um damit was spürbar Gutes für unsere Umwelt zu tun!


Mein – Lisa‘s Tagesablauf seit 7 Monaten sieht wie folgt aus (vorausgesetzt es gibt keine Termine: - Aufstehen, Frühstück machen, frühstücken - Quality Time mit meinem Sohn - Meiner Berufung nachgehen: UXA (Arbeit ;) - Mittagessen - Quality Time mit meinem Sohn - Meiner Berufung nachgehen: UXA (Arbeit ;) - Abendessen - Quality Time mit der Familie


3. Was ist deine Lieblingsdokumentation?


Unsere Erde – Der Film (Originaltitel:Earth).


4. Welche Werte verfolgst du/was ist dir wichtig?


Fairness - Respekt - Loyalität -

Verantwortung gegenüber der Umwelt - Transparenz


5. Was sind Deine Wünsche für die Zukunft?


. Gesundheit für Familie und Freunde.

UXA als nachhaltiges Unternehmen zu etablieren.

Danke an UXA.


Wir sagen Danke an Lisa. Es war uns eine große Freude Dich und UXA kennenzulernen. Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg und freuen uns mehr von Dir zu hören.

Sharing is caring.

Es lohnt sich die App auszuprobieren und das Konzept "Food Sharing" zu unterstützen. Denn wäre es nicht schön, wenn das nachbarschaftliche Food Sharing einen festen Platz in unserem Alltag bekommt? Ladet Euch die kostenfreie App "UXA" einfach mal runter und probiert die Funktionen aus. Je mehr auch zum Lebensmittelretter werden, umso besser.



Wie kann ich UXA in Corona-Zeiten weiter nutzen?

Gesundheit steht immer an erster Stelle. Und natürlich ist aktuell noch höhere Vorsicht und ein besonders achtsamer Umgang mit unseren Lebensmitteln geboten, als sonst. Bitte informiert Euch deshalb über die Küchen- und Lebensmittelhygiene für Zuhause. Unter Infektionsschutz.de und rki.de habt ihr die Möglichkeit Euch wertvolle Tipps zu holen.



Weitere Anlaufstellen


Die erste und wohl einfachste Anlaufstelle ist die Seite Foodharing.de. Hier findest Du viele wichtige Information rund um das Thema "Lebensmittelverschwendung und eine ganze Community, die als zentrale Plattform mittlerweile auch auf verschiedenen Events Aufklärungsarbeit leistet. Eine weitere tolle Foodsharing-App ist "too good to go". Hier bieten Restaurants überschüssiges Essen nach Ladenschluss zum Symbolpreis an. So müssen diese nicht so viel Übergebliebenes in die Biotonne werfen und Du hast ein günstiges Essen ergattert. Unbedingt auch ausprobieren und leckeres Essen vor der Tone retten.


Falls Du noch eine App, ein Projekt oder eine technische Innovation kennst, die wir unbedingt vorstellen sollten, dann hinterlasse uns gerne Deinen Kommentar oder eine Nachricht. Wir freuen uns. Bleibt gesund & listen to your belly.


Are you hungry for more?

 uxa Homepage 
 foodsaver@uxa-app.com
Facebook
Instagram



© 2019 - 2020  by foodbeatz